In Athen (Siehe Part 1) wurde es mir schon etwas zu heiß, daher habe ich mich entschieden, ein paar weitere Tage auf einer Insel zu verbringen.

Vom Hafen Piräus kommt man ganz einfach zu verschiedenen griechischen Inseln. Die Preise für die Fähren fangen bei etwa 30€ an (Dauer der Fahrt zwischen 4 und 5 Stunden). Ich habe mich für den SeaJet entschieden, mit dem man in ca 2,5 Stunden in Mykonos ankommt. Das Ticket für diese Speed-Fähre kostet etwa 60€.

Auf einer Insel in Griechenland ist es am praktischsten, wenn man mit einem Mietwagen unterwegs ist. Mykonos ist zwar keine sehr große Insel, jedoch sind manche Strecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur 1-2x pro Tag möglich.

Egal, wo man auf der Insel entlang fährt, man hat quasi ständig einen wundervollen Ausblick auf das Meer.

PXL 20210519 075728860

Meine Unterkunft war im Süden der Insel mit nur ein paar Metern zum Agios Iordannis Strand – dort ist es (vor allem Ende Mai) noch sehr ruhig, was optimal ist um in angenehmer Atmosphäre auf der Terrasse im Schatten in Ruhe arbeiten zu können. Ich habe meinen Tag so geplant, vormittags und abends zu arbeiten und unter Tags die Insel zu erkunden oder an verschiedene Strände zu fahren und zur Abkühlung im kühlen Meer zu baden.

Wenn man Action möchte, dann ist man vom südlichen Teil der Insel in nur ca. 10 Minuten in der Stadt Mykonos, welche mit seinen malerischen Gassen zum Flanieren einlädt.

PXL 20210519 153059253

Wenn man durch die malerischen kleinen Gassen in Mykonos Stadt läuft, trifft man sehr wahrscheinlich auf Pedro, den Pelikan. Er spaziert gerne durch die Stadt und scheut sich nicht vor Touristen.

Nur wenige Meter von der Altstadt (Chora) befinden sich die berühmten Windmühlen von Mykonos.

PXL 20210519 154121081

Außerhalb der Stadt kann ich empfehlen einen Ausflug zum Leuchtturm an der Nordseite der Insel zu machen.

Abends lässt man den Tag am besten bei einem Cocktail in einer der Bars in „Little Venice“ ausklingen.

PXL 20210521 162425222


Die besten Strände in Mykonos

Die Strände in Mykonos sind alle traumhaft schön. Fast alle davon sind Kiesstrände – sehr feiner Kies, auf dem man angenehm barfuß ins Wasser gehen kann. Das türkis-blaue Wasser ist glasklar, so dass man bis auf den Meeresgrund sehen kann. Ein Paradies für Schnorchler und Taucher.

PXL 20210525 140031636

Zu meinen Favoriten gehört der PARAGA BEACH, welcher auf der westlichen Seite an einen kleinen Berg anschließt, an dem sich das „Scorpios“ Restaurant & Cocktail Bar befindet, von dem man einen Rundum-Blick auf das Meer hat.

Paraga Beach auf Google Maps

Auf der Hinterseite des Strandes liegt ein kleiner Berg auf dem sich eine Pfauen-Farm befindet. Die Pfaue laufen frei am Berg herum.

PXL 20210526 151450350 1


PXL 20210526 131508315 1

Wer Party möchte, ist am PARADISE BEACH richtig. Der Tropicana Club erstreckt sich mit Liegen und Strandbetten über fast den gesamten Strand. Neben Speisen und kühlen Drinks kann man dort auch eine Shisha genießen. Die rhytmischen Sounds animieren zur perfekten Party am Strand.

Paradise Beach auf Google Maps


Man könnte meinen, Mykonos ist eine eigene kleine Welt.

Kommentar schreiben