Search
Close this search box.
Webseite selbst erstellen oder vom Profi erstellen lassen?

Webseite selbst erstellen oder vom Webdesigner erstellen lassen?

Heutzutage kann man sich mit Website-Baukästen wie Wix, SquareSpace, WordPress und anderen Baukastensystemen einfach seine Website erstellen. Diese Tools bieten benutzerfreundliche Oberflächen und zahlreiche Vorlagen, mit denen auch Anfänger relativ schnell eine ansprechende Webseite erstellen können. Die Möglichkeit, eine Webseite selbst zu gestalten, hat den großen Vorteil, dass man Geld sparen kann und sofort mit der Umsetzung seiner Ideen beginnen kann. Dennoch stellt sich die Frage, ob dies der beste Weg ist, um eine erfolgreiche Online-Präsenz aufzubauen.

Die Erstellung einer Webseite geht weit über das einfache Zusammenklicken von Seiten und das Einfügen von Inhalten hinaus. Eine wirklich effektive Webseite erfordert eine fundierte Strategie, eine zielgerichtete Ansprache der gewünschten Zielgruppe, professionelles Design, eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) und eine umfassende Marketingstrategie, um Traffic zu generieren. Diese Aspekte erfordern ein hohes Maß an Fachwissen und Erfahrung, die man sich nicht einfach durch das Anschauen einiger Tutorials aneignen kann.

In diesem Artikel beleuchten wir die Vor- und Nachteile sowohl der selbst erstellten Webseiten als auch der von professionellen Webdesignern gestalteten Webseiten. Wir zeigen auf, welche Überlegungen du anstellen solltest, um die beste Entscheidung für dein Projekt zu treffen.

Vorteile einer selbst erstellten Webseite

1. Kostenersparnis

Einer der größten Vorteile, wenn du deine Webseite selbst erstellst, ist die Kostenersparnis. Mit Tools wie WordPress, Wix und anderen Baukastensystemen kannst du ohne große Investitionen eine funktionale Webseite erstellen. Du zahlst nur für Hosting und eventuell einige Premium-Plugins oder -Templates.

2. Volle Kontrolle

Wenn du deine Webseite selbst erstellst, hast du die volle Kontrolle über jedes Detail. Du kannst Änderungen vornehmen, wann immer du möchtest, und musst nicht auf die Verfügbarkeit eines Designers warten.

3. Lerneffekt

Der Prozess des Selbermachens kann auch eine wertvolle Lernerfahrung sein. Du wirst viel über Webdesign, SEO und die technische Seite der Webseiten-Erstellung lernen. Dieses Wissen kann in Zukunft nützlich sein, wenn du kleinere Anpassungen oder Wartungsarbeiten selbst durchführen möchtest.

Nachteile einer selbst erstellten Webseite

1. Zeitaufwand

Das Erstellen einer Webseite kann sehr zeitaufwendig sein, besonders wenn du wenig Erfahrung hast. Diese Zeit könntest du besser in dein Kerngeschäft investieren.

2. Qualitätsmängel

Ohne professionelles Know-how kann die Webseite am Ende weniger ansprechend und funktional sein. Dies kann potenzielle Kunden abschrecken.

3. Technische Herausforderungen

Webseiten haben viele technische Aspekte, die schwer zu meistern sind, wie Sicherheit, Ladezeiten und SEO. Fehler in diesen Bereichen können die Performance und Sicherheit deiner Webseite beeinträchtigen.

Vorteile einer vom Webdesigner erstellten Webseite

1. Professionelles Design und Benutzererfahrung

Ein professioneller Webdesigner weiß, wie man eine Webseite optisch ansprechend und gleichzeitig benutzerfreundlich gestaltet. Das Design deiner Webseite ist oft das erste, was ein potenzieller Kunde sieht. Ein ansprechendes, gut durchdachtes Design kann den Unterschied zwischen einem verlorenen Besucher und einem neuen Kunden ausmachen.

2. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Professionelle Webdesigner und Agenturen haben das Wissen und die Tools, um deine Webseite so zu optimieren, dass sie bei Suchmaschinen wie Google gut platziert wird. Dies beinhaltet die richtige Strukturierung der Inhalte, das Einfügen relevanter Keywords und die Optimierung der Ladegeschwindigkeit der Seite.

3. Technisches Know-how und Sicherheit

Die Technik hinter einer Webseite ist komplexer, als es auf den ersten Blick scheint. Von der Wahl des richtigen Hosting-Anbieters über die Implementierung von Sicherheitsmaßnahmen bis hin zur Integration von Drittanbieter-Tools – ein professioneller Webentwickler bringt das technische Know-how mit, um deine Webseite sicher, stabil und leistungsfähig zu machen.

4. Zeitersparnis

Selbst eine einfache Webseite kann viel Zeit in Anspruch nehmen, wenn man sich in alle Details einarbeiten muss. Diese Zeit könntest du besser in dein eigenes Kerngeschäft investieren. Eine professionelle Agentur kann den gesamten Prozess effizient und schnell abwickeln, sodass du dich auf das konzentrieren kannst, was du am besten kannst.

5. Support und Wartung

Eine Webseite ist nie wirklich „fertig“. Es gibt immer wieder Updates, technische Probleme oder neue Anforderungen, die eine Anpassung nötig machen. Eine professionelle Agentur bietet oft Support- und Wartungsdienstleistungen an, sodass du dir keine Sorgen um technische Schwierigkeiten machen musst.

6. Effektives Marketing und Traffic-Generierung

Eine Webseite allein reicht nicht aus, um im Internet erfolgreich zu sein. Es bedarf einer durchdachten Marketingstrategie, um Besucher auf deine Seite zu bringen. Professionelle Agenturen verfügen über das Know-how, wie deine Webseite nach dem Online-Go beworben werden kann. Sie kennen sich mit verschiedenen Marketingkanälen wie SEO, SEA (Suchmaschinenwerbung), Social Media, E-Mail-Marketing und Content-Marketing aus. Diese Maßnahmen helfen dabei, den Traffic auf deiner Webseite zu steigern und gezielt die richtige Zielgruppe anzusprechen.

Nachteile einer vom Webdesigner erstellten Webseite

1. Kosten

Dein Webdesigner oder Webdesign Agentur arbeitet für dich – dadurch entstehen natürlich Kosten. Besonders für kleinere neue Unternehmen oder Einzelpersonen mit begrenztem Budget kann das zu Beginn ein Problem sein.

2. Kommunikation

Missverständnisse können entstehen, wenn deine Vision nicht klar kommuniziert wird oder der Designer deine Vorstellungen nicht vollständig versteht. Dazu gibt es aber auch meistens Revisions, damit die Zwischenstände abgestimmt werden können.

Fazit

Beide Ansätze haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn du ein begrenztes Budget hast und bereit bist, Zeit zu investieren, kann es sinnvoll sein, deine Webseite selbst zu erstellen. Du wirst dabei viel lernen und hast die volle Kontrolle über das Projekt. Wenn du jedoch eine professionelle, ansprechende und gut optimierte Webseite möchtest, die auch effektiv Kundenanfragen generiert, ist es oft die bessere Wahl, einen Webdesigner oder eine Agentur zu beauftragen.

In meiner Webdesign-Agentur AS WEB STUDIO betreue ich beide Varianten. Hauptsächlich arbeite ich mit Kunden, die von uns professionelles Webdesign und verkaufsstarke Landingpages erhalten, aber in meinen 1:1 Beratungen gibt es auch Unterstützung für jeden, der sich seine Website selbst mit WordPress und Elementor erstellen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Viele Unternehmer begehen oft den Fehler, Werbeanzeigen zu schalten und diese dann auf die Startseite ihrer Webseite zu leiten. Dies ist jedoch nicht die effektivste …

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du mit Elementor ein zweispaltiges Layout erstellen kannst, welches das Fullwidth und das Boxed Layout zusammen kombiniert.