Vor ein paar Wochen habe ich von meiner Bank eine Jahresaufstellung meines Sparkontos erhalten, auf welches ich seit einiger Zeit monatlich einen kleinen Betrag meines Gehalts weggelegt habe. Nachdem ich dann gesehen habe, wie wenig Zinsen dieses Jahr dazugekommen sind, hab ich beschlossen, dass ich das Geld lieber irgendwo anlegen möchte, wo ich mehr Zinsen erhalte. Nach Abzug der Kontogebühren ist da nicht wirklich viel übrig.

Generell ist es nie schlecht, wenn man für Notfälle einen kleinen Geldpolster hat. Daher macht ein Sparkonto auf jeden Fall Sinn, wenn man ein bisschen ansparen will, jedoch aber nicht, wenn man eine Vermehrung des Geldes haben möchte.

Letztes Jahr habe ich bereits begonnen, auf eToro ein wenig in ETFs und Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Das funktioniert zwar ganz gut und ich konnte damit schon eine schöne Rendite erhalten, aber ETFs und Kryptos schwanken sehr schnell und daher habe ich mich nach weiteren Investitionsmöglichkeiten umgesehen, um ohne großen Aufwand mein Geld für mich arbeiten zu lassen.

Was ist P2P-Lending?

Peer-to-Peer, auch Crowd lending genannt, steht für „Mensch zu Mensch“ bzw. „Privatperson zu Privatperson“. Bei dieser Form der Investition handelt es sich um Kredite von einer Privatperson zur anderen. Bei Peer-to-Peer-Krediten gibt es keine vermittelnde Bank. Stattdessen haben sich mittlerweile einige Unternehmen das Ziel gesetzt, diese Vermittlung abzuwickeln. Der große Vorteil gegenüber einer Bank ist vor allem der Entfall der hohen Bankgebühren und der meist mühsame bürokratische Aufwand.

P2P-Plattformen

Ich habe mehrere mir mehrere P2P-Plattformen und Möglichkeiten angesehen und diese verglichen. Letztendlich habe ich mich für die beiden Plattformen Bandora und Estateguru entschieden. Letzteres hat mir besonders gefallen, daher möchte ich Estateguru hier kurz näher beschreiben.

Estateguru

Estateguru ist eine Plattform aus Estland, welche sich auf Immobilien-besicherte Kredite spezialisiert hat. Die Immobilien befinden sich Über die Plattform wurden bisher mehr als 2000 Kredite mit einer Gesamtsumme von knapp 300 Millionen Euro finanziert. Alle Kredite sind mit einer Hypothek besichert und werden von einem Team aus erfahrenen Immobilienfachleuten spezifischen Risikoanalysen unterzogen, bevor sie den Investoren zugänglich gemacht werden. Die Bauprojekte und Kreditnehmer befinden sich in Estland, Deutschland, Spanien, Finnland, Lettland, Litauen, Portugal und Schweden.

Bildschirmfoto 2021 01 26 um 22.41.21

Wie kann man investieren?

Bei Estateguru kann man schon ab 50€ investieren. Man braucht also kein großes Kapital, um in einen P2P-Kredit zu investieren und Rendite zu erhalten. Nach der Registrierung auf der Plattform kann man also einen Betrag ab 50€ auf das Konto überweisen. Ich selbst habe anfangs mit 100€ angefangen, um die Plattform erstmal kennenzulernen und anschließend nochmal 400€ investiert.
Es stehen mehrere Immobilienprojekte mit sämtlichen Informationen zur Auswahl. Hat man sich für ein Projekt entschieden, kann man in dieses investieren. Natürlich nur maximal mit dem Betrag, den man zuvor auf sein Konto geladen hat.
Danach kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis sich genügend Investoren gefunden haben, um den Kredit vollständig finanzieren zu können. Sollten sich in der Zeit nicht genügend Mittel oder Investoren aufbringen lassen, dann wird der Betrag automatisch wieder auf sein Konto gebucht. Seitdem ich auf Estateguru registriert bin, ist das jedoch noch nicht der Fall gewesen. Im Gegenteil: Die Kredite sind oft schneller vollständig investiert, als man selbst mitinvestieren kann. Aber für diesen Fall gibt es Auto-Invest.
Wurde der Kredit vollständig finanziert, werden die Mittel nach sorgfältiger Bonitätsprüfung des Kreditnehmers freigegeben. Der Kreditnehmer zahlt Betrag nach dem vereinbarten Zeitplan zurück. Als Investor ist dies jederzeit in seinem Portfolio einsehbar. Nach vollständiger Rückzahlung des Kreditnehmers wird der vom Investor eingezahlte Betrag samt Rendite auf sein Estateguru-Konto freigegeben und somit kann man es von dort abheben oder gleich in weitere P2P-Kredite investieren.

Auto-Invest

Mit der Auto-Invest-Funktion kann man einen angegebenen Betrag automatisch laufend auf mehrere Immobilien-Projekte investieren. So kann man keine Projekte verpassen und man erhält dadurch ein diversifiziertes Portfolio. Sobald es ein neues Projekt auf der Plattform gibt, werden zuerst die Auto-Invest Investitionen getätigt und erst danach wird es für die manuelle Investition freigeschalten. Es kann daher durchaus passieren, dass man ohne der Auto-Invest Funktion ein Projekt verpasst, da innerhalb weniger Stunden in das Projekt vollständig investiert wurde. Immerhin gibt es über Es macht also Sinn, die Auto-Invest Funktion zu nutzen.

Was mir Bei Estateguru besonders gefällt:

Hohe Rendite ohne Schwankung:
Eine durchschnittliche Rendite von 11.5%. Das ist fast doppelt so hoch wie bei meinen Investitionen in ETFs. Weiters sind diese fixiert und ändern sich während der Finanzierung nicht.

Sicherheit:
Da die Kredite mit Hypotheken besichert sind, ist das Risiko meiner Meinung nach nicht sehr hoch.

Transparenz:
Bevor man in ein Projekt investiert, sieht man bereits sämtliche Details zum Bauprojekt und der Finanzierung. Auch während eines laufenden Kredits kann man in seinem Protfolio jederzeit den Verlauf der Rückzahlung des Kreditnehmers einsehen.

Hilfestellung:
Auch für P2P-Neulinge wie mich, sind die Finanzbegriffe auf der Plattform sehr gut erklärt. Ich empfehle auch einen Blick in die FAQs.

Ich habe derzeit 1.000€ in 5 Projekte mit einer Rendite von 10-12.25% investiert. Diese haben eine Laufzeit von 12 Monaten. Ich bin sehr gespannt, ob alles nach Plan läuft und werde definitiv noch weiter investieren.

Zusätzliche 0,5% zum Start holen

Du hast auch Geld auf einem Sparkonto herumliegen und möchtest damit lieber Rendite erhalten? Wenn du auch auf Estateguru investieren und dich über Rendite freuen möchtest, kannst du dich hier über diesen Link registrieren und erhältst zusätzlich 0,5% in den ersten drei Monaten.


Dieser Artikel ist keine Finanzberatung. Es geht lediglich um meine Erfahrungen und recherchierten Informationen. Mehr Infos zu Erstateguru finden Sie hier.

Kommentar schreiben